Koch, Matthäus

(1862-1933)

1862 Geboren am 1. März in Heubach, bei Schwäbisch Gmünd. Lehrerausbildung.
1880 Lehrer im Schuldienst.
1888 Musikstudien am Stuttgarter Konservatoriums, Schüler von Immanuel Faisst (einer seiner letzten Schüler) und Reinhold Seyerlen.
1892 Organist und Chordirektor an der Friedenskirche in Stuttgart, königlicher Musikdirektor. Lehrtätigkeit an der "Neuen Stuttgarter Musikschule".
1900 Gründung der "Neuen Orgel- und Tonsatzschule".
1901 Ernennung zum königlichen Musikdirektor.
1903 Mitarbeiter der "Neuen Musikzeitung", Stuttgart.
1933 Gestorben am 23. Mai.

Verfasser einer Modualtionslehre, einer Tonsatzlehre und einer Tonleiter- und Akkordschule für Klavier. Verfasser von Gedichten und Liedtexten. Komponierte geistliche Chormusik, Lieder, Klavier- und Orgelmusik.
Der Nachlass von Matthäus Koch befindet sich in der Württembergischen Landesbibliothek, Stuttgart.


Zitat von Koch:
Jeder Sonntag ist mir ein Festtag. Eine herrliche Orgel, eine gottgeweihte Stätte, eine innerlich gesammelte, empfängliche Gemeinde, die kommt um sich aus den Niederungen des Alltagslebens emporführen zu lassen - was kann es beglückenderes für den Musiker geben? Im Dienste dessen, der für uns der Inbegriff alles Guten, Wahren und Heiligen ist, erfüllt erst die Kunst ihren erhabensten Zweck.

Orgelwerke

op. 1, Orgelsonate Nr. I in Es-Dur, 1896, Koch Selbstverlag

op. 5, 365 Orgelsätze und 100 Choralzwischenspiele zu den gangbarsten Choralmelodien der evangelischen Kriche, 1895, Albert Auer, Stuttgart und bei Schlesinger, Berlin

op. 10, Zehn vierstimmige Fughetten, 1896, Albert Auer, Stuttgart

op. 11, Vier Orgeltrios. Gleichauf, Regensburg, 1913

op. 18, Zwanzig leichte Vor- und Nachspiele Albert Auer, Stuttgart und bei Schlesinger, Berlin

op. 20, Orgelsonate Nr. II in G-Dur, 1898, Koch Selbstverlag

op. 26, Zwölf kleine Charakterstiicke, Bohm & Sohn, Augsburg

op. 30, Orgelsonate Nr. III in c-moll, 1899, Koch Selbstverlag

op. 31, Orgelsonate Nr. IV in d-moll ("Zur Passionsfeier"), 1900, Koch Selbstverlag
Largo - Intermezzo - Maesoso - Fuga - figurierter Choral "Jesus, meine Zuversicht"

op. 33, Orgelsonate Nr. V in C-Dur, 1900, Albert Auer, Stuttgart
(Finale Andante auch in Gauss III)

op. 37, Orgelsonate Nr. VI in g-moll ("Zur Passionsfeier"), 1901, Albert Auer, Stuttgart

op. 38, Fünfzig leichte Orgelstücke, 1901, Albert Auer, Stuttgart und bei Schlesinger, Berlin.

op. 43, Orgelsuite G-Dur , Koch Selbstverlag
Drei Orgelstücke in Form einer Suite
Allegro non troppo - Adagio - Alla marcia
(darin Choralvorspiel "Allein Gott in der Höh sei Ehr")

op. 44, Tripelfuge in g-moll, Koch Selbstverlag

op. 45, Drei Vortragsstücke, Koch Selbstverlag
1. Festpräludium 2. Fantasie mit eingeflochtenem Choral "Vom Himmel hoch" 3. Pastorale

op.46,1 Weihnachtsstück 1903
op.46,2 Ostergruss 1904
op 51,1 Silvester
als Beilage der "Neuen Musikzeitung"

op. 54, Orgelsonate Nr. VII D-Dur (1914), Koch Selbstverlag
1. Allegro molto (Kanon) - Adagio moderato - Animato Doppelfuge - Allegro molto 2. Adagio mit dem Choral "Wer nur den lieben Gott läßt walten" 3. Maestoso 4. Choral mit Variationen "Wie groß ist des Allmächtgen Güte"

op. 63 Heroische Fantasie Es-Dur, Koch Selbstverlag
I. Maestoso - Allegro II. Andante tranquillo III.Grave (quasi Recet.) - Fuge mit figuriertem Schlußchoral

op. 72 Orgelsonate Nr. VIII, Koch Selbstverlag
1. Zyklus von Tonbildern 2. Anbetung 3. Lobpreisung

Beitrag in: Ecclesiae Organum, Dr. William Carl, The St. John Church Company, Bryn Mawer, Pennsylvania., USA, 1916: S.104 "Lenten Postlude"

Originalbeitrag in Gauss III:
Nr. 32 Andante G-Dur (Finale aus der 6. Orgelsonate op. 37) - Nr. 33 Vorspiel F-Dur - Nr. 34 Festnachspiel G-Dur

Beiträge in der Sammlung "Neues Orgelbuch" von Klotzbücher
Nr. 74 Fughette As-Dur Nr. 127 Fughette in G-Dur 141 Fughette Es-Dur
die drei Fughetten sind aus op. 10 Zehn vierstimmige Fughetten entnommen.

Beiträge im Orgel-Album

Beiträge in Orgel-Choräle

Beitrag in Schwäbische Orgelromantik

 

Quellen

- Nachruf in Württembergische Blätter für Kirchenmusik 1933Nr. 6 Oktober S. 169-172

- Otto Gauß: Kurze Biographie in Gauss III

- Bruno Weigl, Handbuch der Orgelliteratur

Hörbeispiele

Festnachspiel G-Dur, op. 65 (Nr. 34 in Gauss III)
WALCKER-Orgel 1904 III/P 47 St. Georg, Ulm