Musikdirektor Georg Zoller, in: Geschichte einer oberschwäbischen Donaustadt. Franz Michael Weber, Ehingen 1. Aufl. 1955

Zoller, Georg

(1852-1941)

1852 Geboren am 7. Februar in Ulm-Söflingen.
Lehrerseminar in Gmünd. Dort Auszeichnung mit dem jährlichen Musikpreis.
1872 Hauslehrer bei Graf von Maldeghem in Niederstotzingen.
1878 Konservatorium Stuttgart. Schüler von Immanuel Faisst (Orgel, Harmonielehre und Komposition) und Gottfried Linder und Stark.
1883 Organist und Chordirektor an der Stadtpfarrkirche St. Blasius und an der Konviktskirche in Ehingen/Donau.
Dirigent der Liedertafel (bis 1912).
Gesangs- und Musiklehrer am Konvikt und am Gymnasium.
1885 Bischöflicher Orgelrevident und Glockeninspektor.
1891 Ernennung zum königlichen Musikdirektor.
1891 Zoller spielt beim Einweihungskonzert der großen WALCKER-Orgel, op. 559, III/P 60, in Helsinki (Finnland). Außer ihm spielen auch Ludwig Boslet,
Johannes Graf und Arnold Schönhardt.
1911 Preisträger beim internationalen Orgelkompositionswettbewerb Arras, Frankreich mit seiner Toccata D-Dur..
1934 Eintritt in den Ruhestand. Nachfolger als Kirchenmusiker in St. Blasius wird Hugo Treiber.

1941 Gestorben am 26. Januar in Ehingen. In Ehingen beigesetzt.

Ehrenmitglied des Cäcilienvereins der Diözese Rottenburg. Ehrenbürgerwürde der Stadt Ehingen. Galt als hervorragender Orgelimprovisator. Kompositionen von geistlicher Chormusik. Ein Schüler von Zoller war Raffael Lobmiller.
Seine "Sechs Grabgesänge" für gemischten Chor oder Männerchor (Carus-Verlag CV 92.163/00) sind heute noch weit verbreitet.
In Ehingen ist eine Straße nach Georg Zoller benannt.
Auch der Sohn Alfred Zoller wirkte als Kirchen- und Schulmusiker und Komponist.

Als Orgelrevident war Zoller im Donaukreis und Oberschwaben aktiv, so z.B an den Instrumenten:
1886 LINK-Orgel, Ehingen Unsere Liebe Frau
1885 Erweiterung und Teilpneumatisierung der BENZ-Orgel von 1859 in St. Georg, Riedlingen durch SPÄTH.
1889 LINK-Orgel in Arnegg

1889 SCHEFOLD-Orgel in Hayingen
1889 Reparatur der KLINGLER-Orgel in Justingen
1899 WEIGLE-Orgel in Dunningen
1902 SPÄTH-Orgel in Äpfingen
1906 SCHWARZBAUR-Orgel in der Kreuzbergkirche, Schwendi-Schönebürg
1907 REISER-Orgel in Bach bei Erbach
1911 REISER-Orgel in Grundsheim
1911 Revidiert im Auftrag die WALCKER-Orgel für die Kathedrale in Colima/Mexiko, op. 585, II/P 20
1912 Pneumatisierung der WEIGLE-Orgel in Ehingen, St. Blasius durch SPÄTH
1913 REISER-Orgel in Dettingen/Iller
1921 Umbau der HOLZHEY-Orgel (1921) in Untermarchtal

Orgelwerke

Originalbeitrag in Gauss III:
op. 95: Präludium und Doppelfuge über "Großer Gott, wir loben dich"

Originalbeiträge in: Diebold Orgelstücke moderner Meister I
Nr. 56: Introduction und Fuge über das feierliche "Ite missa est"
Nr. 121: Kanonisches Trio
Nr. 27 (Anhang): Choralpräludium "Gelobet seist du Jesus Christ"

Originalbeiträge in: Diebold Orgelstücke moderner Meister II
Nr. 49: Präludium in 4- und 5-fachem Kontrapunkt

op. 10: Sonate für die Orgel, g-moll, Selbstverlag Ehingen/Donau

op. 15 Tonstücke für die Orgel über gregorianische Melodieen. Erste Folge und zweite Folge. L. Schwann, Düsseldorf

op. 70 Introduction und Fuge ("Weihnachtsstimmung") in : Sechs größere Orgelkompositionen, Monar, Gleichauf, Regensburg, 1910

Anhang Nr. 27: Choralpräludium Gelobet seist du Jesu Christ
aus Orgelstücke moderner Meister Band 1, Otto Junne, Leipzig, 1907 (Diebold)

Originalbeiträge in : Les Maitres contemporains de l'orgue, volume VI, Joseph Joubert, Maurice Senar, Paris, 1911
- Fantaisie - Introduction sur un thème grégorien -Carillon

Präludium und Fuge über das marianische "Ite missa est", Manuskript)
Tonstücke über gregorianische Melodien, zwei Folgen, Schwann, Düsseldorf
erste Folge
op. 15 Vier Tonstücke für die Orgel über gregorianische Melodien, Bratfisch, Frankfurt a. d. 0.,1914.
Nr. 1 Introduktion und. Fuge über das Benedicamus Domino in der Messe der Advent- und Fastensonntage
Nr. 2 über Ite missa est in semiduplicibus
Nr. 3 über Ite missa est an Muttergottesfesten
Nr. 4 über das feierliche Ite missa est.

Pastorale (über "Es ist ein Ros entsprungen)
in "Weihnachts-Album für Orgel Band I" von Josef Monar (1860-1911) ( Reprint) Butz-Verlag BU 1181

Fuge über das Kyrie der Missa de Angelis, Manuskript
Präludium und Tripelfuge über "Ein Haus voll Glorie schauet"

Toccata D-Dur, in "Parnasse des Organistes du XXme Siècle. Arras 1911.

Originalbeiträge in: "Parnasse des Organistes du XXme Siècle" 1.me volume. Arras 1911
- marche en FA majeur - prière en Sol majeur - postludium en Ut majeur

Doppelfuge über "O Heiland reiß die Himmel auf", Manuskript

Beitrag in "Präludienbuch" der vereingten protestantisch-evangelischen christlichen Kirche der Pfalz. Hrsg. von Heinrich Trautner. Crusius K.B. Hofbuchhandlung in Kaiserslautern, 1909
Nr. 4a: O dass ich tausend Zungen hätte

Beiträge in: Praeludia Organi, Vorspiele zum Graduale Romanum, Hrsg. J.G.E Stehle, Pustet, Regensburg, 1892
INTROITUS: Nr. 1 Adjutor et protector - Nr. 9 Cantate Domino - Nr. 21 Clamaverunt ad te - Nr. 162 Spiritus Domini replevit
OFFERTORIUM: Nr. 40 Confirma hoc - Nr. 92 Gloria et honore
COMMUNIONES: Nr. 45 Qui vult

Beiträge in der Sammlung "Neues Orgelbuch" von Klotzbücher
Nr. 152 Fuge a-moll - Nr. 155 - Fuge G-Dur - Nr. 168 Fantasie F-Dur

Klangbeispiele

op. 95: Präludium und Doppelfuge über "Großer Gott, wir loben dich"
gespielt von Siegfried Gmeiner an der historischen WALCKER-Orgel, der Ulmer St. Georgskirche

Quellen

- Musikdirektor Georg Zoller, in: Geschichte einer oberschwäbischen Donaustadt. Franz Michael Weber, Ehingen 1. Aufl. 1955 S.369f

- Frank/Altmann: Tonkünstlerlexikon

- Historische Orgeln in Oberschwaben. Der Landkreis Biberach. Wolfgang Manecke und Johannes Mayr.
Schnell & Steiner, Regensburg, 1995.

- die Orgel in der Geschichte der russischen Musikkultur. Leonid Rojsman. Übersetzte Ausgabe 2001 GdO. Mettlach.

- Auskunft Stadtarchiv Ehingen/Donau, Herr Dr. Ohngemach, 7. Juni, 2011

- Universalhandbuch der Musikliteratur aller Völker. Band XXIII. Franz Pazdirek. Wien. 1904.

- Adolf Kriessmann: Geschichte der katholischen Kirchenmusik in Württemberg, Schultheiß, Stuttgart, 1939

Weitere Werke von Zoller sind:
Heil dem König. 10 Hymnen zur Feier des Geburtstagsfestes seiner Majestät des Königs.
Herr, beschütze den König. Hymne für 4-st. Chor, Sopran- und Altsolo, Klavier
P reisend mit viel schönen Reden, 4-st. Männerchor mit Klavier, Ehingen, 1900
Domine Salvum fac regem. Hymne für 8-st. Doppelchor, Ehingen, 1904
Umspannt vom sanften Himmelsbogen (mein Vaterland) Hymne für 4-st. Chor, Sopransolo und Klavier, Ehingen, 1902

op. 1: der König lebe hoch, Hymne auf das 25 jährige Regierungsjubiläum des württ. Königs Karl für 4-st. Chor, Altsolo und Klavier, Roth, Schwäbisch Gmünd, 1889
op. 2: Furchtlos und treu, 1889